Alkohol - Der wichtige Begleiter auf Partys?
von Luisa Kasper, Simon Eilers, Aileen Wiesenhöfer, Sara Dulle, Nina Neeland, Carl Rode
0

Alkohol - Der wichtige Begleiter auf Partys?

Im 9. und 10. Jahrgang können sich viele Jugendliche eine Party ohne Alkohol kaum vorstellen. Der Grund: Gruppenzwang.

Alkohol- Der wichtige Begleiter auf Partys?

“Spaß auf Partys zu haben“ – was bedeutet dies überhaupt? Bedeutet Spaß zu haben, nur Alkohol zu konsumieren und sich am nächsten Tag an nichts mehr zu erinnern? Oder bedeutet Spaß zu haben, mit seinen Freunden zusammenzusitzen und eine schöne Zeit zu haben. Wir befragten Schüler und Schülerinnen der IGS Friesland Nord und die Ergebnisse sind in drei verschiedene Phasen einzuteilen.

Im jüngeren Alter sind die Schüler selbstbewusst und haben vertrauen in sich selbst. Individualität erlangen sie erst ab Klasse 11 wieder. Dazwischen wird ihr Verhalten durch den Gruppenzwang geleitet. Angefangen mit dem fünften und sechsten Jahrgang, die in einem Alter von zehn bis zwölf Jahren sind, stellt sich heraus, dass diese noch keinen Bezug zum Thema Alkohol haben und sich diesen auch nicht wünschen. Für sie bedeutet Spaß mit Freunden, etwas zu unternehmen wie zum Beispiel ein Besuch im Kino oder ein aufregender Tag im Schwimmbad. Den Begriff Party assoziieren die jüngeren Schüler jedoch nicht mit einem bloßen Treffen, sondern mit einem Geburtstagsfest. Auf die Frage, ab welchem Alter sie Alkohol konsumieren würden, antworteten sie, ein legales Alter wäre für sie okay, jedoch würden sie sich nicht durch eine Gruppe zu dem Konsum von Alkohol verleiten lassen. Weitere erwidern, dass sie niemals zur Alkoholflasche greifen würden.

Andere Meinungen erlangten wir im siebten und achten Jahrgang, wo die Schüler bereits an Festen wie Konfirmationen und Silvester kleine Erfahrungen mit Alkohol gesammelt haben. Das gilt jedoch nicht für alle. Sogenannte LAN- Partys, was so viel wie lokale Gaming Party bedeutet, sowie Teenie-Partys in Discotheken stehen bei den Jugendlichen im Bereich Partys im Fokus.

Eine schockierende Auskunft lieferten die Schüler und Schülerinnen des neunten und zehnten Jahrgangs. Oft konsumieren sie Alkohol aufgrund von Gruppenzwang, eine Party können sie sich ohne Alkohol kaum noch vorstellen, da diese zu langweilig sei. Alkohol würde einen auflockern und die Hemmschwelle senken. Weitaus verantwortungsbewusster scheinen die älteren Schüler zu sein, auch sie bestreiten nicht den Konsum von Alkohol, aber für sie ist es wichtig, dass der Konsum nicht über die Stränge schlägt. Neben den Besuchen in Discotheken, erzählen uns die Schüler der Jahrgänge elf und zwölf, dass für sie Geburtstagsfeiern am schönsten sind und bleiben.

Interessant zu sehen ist, dass alle Schüler, jeder Altersgruppe der Meinung sind, dass zu einer guten Party enge Freunde, tolle Musik und Snacks gehören. „Man soll einfach man selber sein“, „Man soll auf sich selber achten“ solch ein schönes Zitat lieferten uns eine Sechstklässlerin und ein Sechstklässler, hierbei wird klar, dass man sich nicht dem Gruppenzwang fügen soll und auf sich selbst hören soll.

Zurück

Diskutiere über diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar