von Antonia Herzog
0

Umwelt

Jugendparlament Friesland setzt Nachhaltigkeitsprojekt um

Ab sofort können sich Akteure um einen Platz als "Local Hero" auf dem Plakat der Nachhaltigen 222+ in Friesland bewerben. Nominierungen sind über die Website des Jugendparlaments möglich. Die Initiative soll die Orientierung im Alltag erleichtern.

Das Jugendparlament Friesland startet mit der Umsetzung des Nachhaltigkeitsprojekts „Die Nachhaltigen 222+ in Friesland“. Ziel ist es, ein Poster zu erstellen, das einen Überblick zu nachhaltigem Konsum mit lokalen Hinweisen und Anbietern sowie 222 Einträgen überregionaler nachhaltiger Unternehmen in unterschiedlichen Konsumfeldern bietet. Dabei ist das Poster als Orientierung für die persönliche Einkaufsliste vor Ort gedacht und soll konkrete Handlungsanregungen für einen leicht umsetzbaren, nachhaltigeren Konsum geben. Das Projekt zum nachhaltigen Konsum in Friesland wurde auf der Jugendkonferenz YOUth CREATE Anfang des Jahres gemeinsam mit der Hilfswerft gGmbH initiiert.
Das Poster wird nach Vorbild eines Nachhaltigkeitsposters der Hilfswerft entwickelt, das einen Überblick über sozialverträgliche und ökologische Produzentinnen und Produzenten gibt und grüne Handlungsalternativen für nahezu alle Aspekte des täglichen Verbrauchs aufzeigt. Das Jugendparlament Friesland wird nun mit Unterstützung der Öffentlichkeit und in Zusammenarbeit mit der Hilfswerft, das Poster um sogenannte „Local Heroes“ erweitern und sucht Unternehmen und Organisationen in Friesland, die Nachhaltigkeit praktizieren. So werden die „Die Nachhaltigen 222+“ mit einem Plus regionaler Nachhaltigkeitsoptionen entstehen. Unter Einbeziehung lokaler Anbieter soll das Poster die Möglichkeit schaffen, über 75 Prozent des individuellen Nachhaltigkeitspotentials und CO2-Fußabdrucks einfach, schnell und unkompliziert deutlich zu verbessern. „Wir möchten die Menschen in Friesland für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren. Das Poster macht es für jede Einzelne und jeden Einzelnen einfacher, einen individuellen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, erklärt Mustafa Fakhro, Vorsitzender des Jugendparlaments Friesland.
Bei der Auswahl der Nachhaltigen 222+ in Friesland kann jede und jeder mitmachen. Es gibt zwei Möglichkeiten, sich zu beteiligen: nominieren und bewerben. Nominieren kann man Anbieterinnen und Anbieter, Unternehmen und Initiativen aus dem Landkreis Friesland, welche im Bereich Nachhaltigkeit aktiv sind: zum Beispiel in der Kategorie Ernährung, Wohnen, Kosmetik oder Technik. Diese können bereits über die Webseite des Jugendparlaments Friesland nominiert werden. Als nachhaltige Akteurin oder nachhaltiger Akteur in Friesland kann man sich ab Donnerstag, 15. Oktober 2020 für einen Platz als „Local Hero“ auf dem Poster bewerben. Angesprochen sind Anbieterinnen und Anbieter aus zahlreichen Kategorien von Mobilität, Bekleidung, Spielsachen, Lebensmittel über Reinigungsmittel bis Finanzen und Versicherung. Bewerbungen können ebenfalls online auf der Webseite eingereicht werden (www.jugendparlament-friesland.de). Alle „Local Heroes“, welche am Ende auf dem Poster aufgenommen werden, erhalten ein 222+-Unterstützer-Paket.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ein Projekt der oldenburgischen Landschaft, gefördert durch: